Spende eines Hämatologie Analysators für Klinik in Burkina Faso

30 Mai 2017

Die Labexchange Foundation – Wolfgang-Kuster-Stiftung spendete einen Siemens Advia 120 Hämatologie Analysator an die gemeinnützige Poliklinik St. Marcel in Burkina Faso. Das Analysegerät trat bereits im März seine Reise nach Afrika an. Dort angekommen, leistet es seinen Beitrag zur Senkung der Kindersterblichkeit.

Bereits Anfang des Jahres wendete sich Klinikleiter Dr. med. Albert Compaore an Labexchange und bat um Unterstützung durch einen Hämatologie Analysator für die Poliklinik St. Marcel in Zinairé.

Zinairé liegt ca. 40 km östlich von der Hauptstadt Ouagadougou entfernt. Dort leben 30.000 Einwohner. Der Großteil der Einwohner besteht aus armen Bauersleuten, denen es an Nahrung und ausreichender medizinischer Versorgung fehlt. Hauptkrankheiten, wie Malaria, Aids, Parasitäre Erkrankungen und Anämien bestimmen den medizinischen Alltag in der Klinik. Durch chronische Anämien ist die Kindersterblichkeit sehr hoch. Um einen Beitrag zur Senkung der Kindersterblichkeit zu leisten, ist es notwendig eine systematische, präventive Blutbildbestimmung der Kinder zur Frühdiagnostik und Therapieeinleitung durchzuführen. Für diese wertvolle Arbeit benötigte die Klinik einen Hämatologie Analysator zur lebenswichtigen Blutbestimmung.

Labexchange – Die Laborgerätebörse stellte das dringend benötigte Gerät zur Verfügung und übergab einen Siemens Advia 120 Hämatologie Analysator für verschiedenste Bereiche der Blutanalyse im Wert von 7500 Euro an die Labexchange Foundation als Spende. Das hochwertige Analysegerät wurde zu einer Sammelstelle der Spedition Denkinger in Ehingen gebracht. Dort trat es im März seine Reise nach Afrika an.

Pro Tag werden in dem rudimentär eingerichteten Labor der Klinik ca. 100 Analysen durchgeführt. In Epidemiezeiten sogar bis zu 200 Analysen, Tendenz steigend. Da sich inzwischen auch Einwohner der umliegenden Dörfer in der Poliklinik St. Marcel behandeln lassen, sind die Kapazitäten des Labors schnell erschöpft. Ein weiterer Grund, weshalb der Siemens Advia 120 dringend benötigt wird. Die Förderung der medizinischen Versorgung in ärmeren Ländern, sowie die Unterstützung solcher Institutionen liegen der Labexchange Foundation besonders am Herzen.

Träger der Klinik ist die Organisation Omnia Pro Medico, deren Gründer unter anderem Dr. med. Albert Compaore ist. Dieser absolvierte seine medizinische Ausbildung an der Karl-Marx Universität in Leipzig und an der Albert Einstein Universität in Ulm. Die Poliklinik verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke und finanziert sich über Spenden, Drittmittel und eigene wirtschaftliche Aktivitäten. Die Klinik hat ein breites Versorgungsspektrum. Von der allgemeinen Gesundheitsversorgung, Aufklärungsprogrammen, Behandlung von Lepra ,Tuberkulose, Malaria und Aids Patienten, bis hin zur Behandlung von Nierenkrankheiten und Durchführung von Hämodialyse.

part-of-labexchange-group